Volkstänze vom Allerfeinsten

Ende Juni/Anfang Juli haben wir das Rahmenprogramm beim ersten Spessartmarkt in Burgjoß bereichert. Die zweitägige Veranstaltung im idyllisch gelegenen Park vor der Kulisse der historischen Wasserburg präsentierte alles was die Region zu bieten hat: eine große Auswahl an regionaltypischen Gaumenfreuden und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm.

„….. Etwas für das Auge boten die Fidelen Jossataler aus Pfaffenhausen, die Volkstänze vom Allerfeinsten zeigten“, hieß es im Bericht der Gelnhäuser Neuen Zeitung.

Mit Tänzen aus unserem Repertoire, unter anderem „Die drei Tore“ und „Utrecht Hornpipe“ beeindruckte unsere Stammgruppe die Gäste im Rahmen des Samstagabendprogramms, das unter dem Motto „Kulinarik & Dialekt“ stand.

Am Sonntagnachmittag zeigten unsere Nachwuchstanzgruppen ihr Können. Die Teenies präsentierten den „Nagelschmied“ und einen flotten „Sauerländer“ und die Minis tanzten sich mit dem „Siebenschritt“ in die Herzen der Zuschauer. Weder die kleinen noch die großen Tänzer kamen ohne eine Zugabe von der Bühne.

Hintergrund: Veranstalter des länderübergreifenden Pilotprojekts war die Gemeinde Jossgrund in Kooperation mit dem Verband Spessart regional, dem Spessartbund und dem Archäologischen Spessartprojekt. Fast 30 Anbieter stellten ihre Erzeugnisse vor. Zudem konnte man sich auf die Spuren des Bibers begeben, alte Handwerkskunst bestaunen sowie einem WortSpielErzähltheater und Geschichten in Spessart-Mundart lauschen. Eine geführte Rundwanderung und geführte Fahrradtouren zum Markt luden dazu ein, die Umgebung besser kennen zu lernen. Am Familientreffpunkt konnten die Besucher an verschiedenen Kreativ-Workshops teilnehmen. Darüber hinaus gab es die Gelegenheit, in die Geschichte der Spessartgemeinde einzutauchen.

Aktiv beim Deutschen Landjugendtag

Am 16. Juni ist eine Abordnung der Jossataler erneut rund 170 Kilometer gen Norden gereist, um beim 38. Deutschen Landjugendtag in Fritzlar die geladenen Ehrengäste aus Politik und Landwirtschaft in Empfang zu nehmen. Lars Döppner vom Vorstand der Hessischen Landjugend hatte uns im April während unserer Jahreshauptversammlung um Unterstützung gebeten und betont, wie wichtig es sei, dass alle Gruppen mithelfen, das dreitägige Mammutprojekt zu stemmen.

Den Deutschen Landjugendtag gibt es seit 1950. Zum letzten Mal hat ihn die Hessische Landjugend im Jahr 1991 ausgerichtet. Er ist das größte Verbandstreffen junger Menschen aus dem ländlichen Raum und findet alle zwei Jahre in einem anderen Bundesland statt. Dabei treffen sich mehr als tausend Landjugendliche, um Erfahrungen auszutauschen, die gastgebende Region kennenzulernen, sich zu vernetzen und sich bei Exkursionen in den Bereichen Kultur und Sport weiterzubilden. Und natürlich wird auch ganz viel gefeiert.

„Besonders beeindruckend fand ich, dass auch Bundesjugendministerin Dr. Franziska Giffey vor Ort war und für persönliche Gespräche und eine moderierte Podiumsdiskussion zur Verfügung stand“, schwärmt unsere Vizechefin Regina Neumann.

„Ein Event, welches unsere Generation wohl nicht mehr ausrichten wird und ihr wart ein Teil davon“, würdigte Carolin Hecker vom Landesvorstand das Engagement der Helfer.

Zu Gast in Haubern

Eine Delegation der "Fidelen Jossataler" hat am 10. Juni das große Folklorefest der Landjugend Haubern besucht. „TANZ oder gar nicht“ lautete das Motto, mit dem die befreundete Tanzgruppe aus Nordhessen ein Dreifachjubiläum feierte: 40 Jahre Landjugend, 35 Jahre Kindervolkstanz und 30 Jahre Theatergruppe. Die Jossgrunder waren sehr angetan von dem, was das 500-Seelen-Dorf im Kreis Waldeck-Frankenberg auf die Beine gestellt hatte. Die Nachwuchstanzgruppen der Landjugend Haubern eröffneten den stehenden Festzug, den Höhepunkt der viertägigen Veranstaltung mit zahlreichen Ständen, an denen altes Handwerk gezeigt und viele kulinarische Genüsse angeboten wurden. Auf drei Aktionsbühnen präsentierten Gruppen aus aller Welt beeindruckende Tanzdarbietungen. Zu bewundern waren neben Auftritten von Gruppen aus Nord- und Südhessen  irischer Stepptanz, bei dem auch Rollstuhlfahrer mitwirkten sowie temperamentvolle Volkstänze mit artistischen Elementen.

Kleine Jossataler begeistern Dorffestbesucher

Unsere Nachwuchstanzgruppen, die fast alle unter neuer Leitung stehen, bereicherten wieder den kulturellen Teil beim Dorffest in Pfaffenhausen. Die Teenies eröffneten den Reigen der flotten Tänze mit dem „Nagelschmied“ und einer anspruchsvollen Choreografie zum fetzigen Country Song „Cotton Eye Joe“.

Die Kids präsentierten den ebenfalls aus Nordamerika stammenden Tanz „The Lucky Seven“ und die „Achtfigur“ bevor die Minis das Programm mit dem „Siebenschritt“ beendeten. Einige von ihnen traten zum ersten Mal beim Dorffest auf. Das Publikum schaute aufmerksam zu und spendete begeistert Applaus.

Unsere Vereinschefin Inge Amberg wies schon mal auf den nächsten Auftritt hin: Am Samstag, 30. Juni ist die Stammgruppe Teil des Abendprogramms unter dem Motto „Kulinarik & Dialekt“ im Rahmen des Spessartmarktes in Burgjoß. Am Sonntag, 1. Juli dürfen sich die Besucher dort auf Tanzvorführungen unserer Kindergruppen freuen.

Neues Vorstandsteam motiviert für kommende Aufgaben

Unsere Jahreshauptversammlung ging zügig und harmonisch über die Bühne. Die anstehenden Neuwahlen haben einige personelle Änderungen zur Folge. Ingeborg Amberg bleibt Vorsitzende und wird auch künftig von Regina Neumann vertreten. Als neue Beisitzerin wurde Carina Lingenfelder in den Vorstand gewählt. Sie löste Rudi Wolf ab, der sich für den Posten des dritten Vorsitzenden nicht mehr zur Wahl stellte, den Verein aber weiterhin mit kreativen Ideen unterstützen wird. Zur Kassiererin wurde Eva Bangert wiedergewählt. Christina Röder bleibt Beisitzerin für den Bereich Finanzen. Mirjam Sinsel trat als neue Schriftführerin die Nachfolge von Birgit Sinsel an, die für das Amt nicht mehr kandidierte, aber für die Öffentlichkeitsarbeit weiterhin zur Verfügung steht. Die Wahlen verliefen einstimmig unter der Leitung von Lars Döppner, dem Vorsitzenden der Hessischen Landjugend, der die Grüße vom Landesvorstand überbrachte und das Programm zum Deutschen Landjugendtag vorstellte. 

Auch bei den Tanzleiterinnen gibt es personelle Wechsel. Aus dem Team verabschiedet wurden Lisa-Marie Amberg, Anita Sinsel, Elisa Hagemann, Theresa Wolf, Anja Henke und Lisa Amberg. Trotzdem geht es weiter mit unserem Verein, dem inzwischen fast 170 Mitglieder angehören. Rund 90 davon tanzen das ganze Jahr über in verschiedenen Altersgruppen. Annette Wolf und Sabine Noll-Sinsel leiten die Stammgruppe. Pia Kleespies und Leonie Schweiger trainieren die Teenies. Die Kids tanzen unter den Fittichen von Jutta Amberg und Andrea Hörnis. Regina Neumann, Carina Lingenfelder und Marina Rützel übernehmen die Leitung der Minis.

Das Jahr 2018 werde genauso ereignisreich enden wie es angefangen hat, prognostizierte Inge Amberg und erinnerte an den sensationellen Kartenvorverkauf für die Pfaffenhäuser Fassenacht. Hochmotiviert blickt das neu gewählte Vorstandsteam auf das nächste große Ereignis im Bürgerhaus Oberndorf. Am 1. Dezember werden wir dort nach zehn Jahren wieder die Hessenmeisterschaft im Volkstanz ausrichten. Neben der Stammgruppe wird eine weitere Gruppe, die sich zu einem Showtanz für die Faschingssitzung formiert hatte, mit einem Tanzkreis an den Start gehen.

Das Foto zeigt das neu gewählte Vorstandsteam: Ingeborg Amberg, Mirjam Sinsel, Regina Neumann, Christina Röder, Carina Lingenfelder und Eva Bangert.